Chemnitzer Immobilien versteigert

Eine ganze Wohnanlage ist am Dienstag in Dresden bei der Sächsischen Grundstücksauktion unter den Hammer gekommen.

Der denkmalgeschützte Gebäudekomplex an der Liselotte-Herrmann-Straße stammt aus dem Jahr 1918. Genutzt wurde es unter anderem als Mannschaftsgebäude einer Kasernenanlage, zuletzt jedoch als Mehrfamilienhaus mit Gewerbeanteil.

Der heute leer stehende Komplex befindet sich in einem umfassend sanierungsbedürftigen Zustand. Für 214.000 Euro wechselte das Objekt gestern seinen Besitzer.

Auch für den ehemaligen Standort des Drehmaschinenherstellers „Niles“ an der Lassallestraße ist ein neuer Eigentümer gefunden worden. Der 1904 erbaute Industriekomplex steht ebenfalls unter Denkmalschutz, wurde jedoch in den 1990er Jahren umfassend saniert.

Heute ist die Immobilie an 16 Mietparteien vermietet. Für 935.000 Euro ist dieser Komplex in Dresden versteigert worden.