Chemnitzer Industriemuseum hat 2016 viel vor

Das Sächsische Industriemuseum in Chemnitz hat am Mittwoch sein Programm für das Jahr 2016 vorgestelt.

Rund um den mobilen Begleiter des Menschen dreht sich die erste Sonderausstellung im Chemnitzer Industriemuseum.

In Kooperation mit dem Museum der Arbeit in Hamburg wird vom 13. Mai 2016 bis 29. Januar 2017 die Ausstellung „DAS FAHRRAD. Kultur, Technik, Mobilität“ gezeigt.

Auf knapp 600 Quadratmetern Ausstellungsfläche werden dabei 100 Fahrradikonen aus 200 Jahren Design- und Technikgeschichte präsentiert.

Interview: Achim Dresler, Stellv. Direktor und Sammlungsleiter

Aber nicht nur Fahrradfans kommen in diesem Jahr auf ihre Kosten. Die Ausstellung „Material-Effekte“ zeigt prämierte und ausgewählte Arbeiten des 6. Internationalen Marianne-Brandt-Wettbewerbes.

Vom 2. Oktober 2016 bis 8. Januar 2017 können Designliebhaber die Werke betrachten.

Interview: Achim Dresler, Stellv. Direktor und Sammlungsleiter

Bisher fanden zahlreiche Besucher den Weg in die neue Dauerausstellung. Gut ein halbes Jahr nach der Wiedereröffnung kann das Industriemuseum eine positive Bilanz ziehen.

Interview: Achim Dresler, Stellv. Direktor und Sammlungsleiter

Laut Achim Dresler werden diese Kritikpunkte durchaus ernst genommen. Zwar können nicht alle Wünsche der Besucher umgesetzt werden, kleinere Veränderungen in der Ausstellung seien aber denkbar.