Chemnitzer Initiative gegen Lebensmittelverschwendung

Chemnitz - Täglich werden in deutschen Haushalten Lebensmittel sinnlos weggeworfen. In Chemnitz gibt es aber schon seit einiger Zeit eine Initiative, die diese Lebensmittelverschwendung nicht hinnehmen will. Benjamin Löschner hat sich das Projekt für Sie angesehen.

Ob Obst, Gemüse oder Backwaren, viele kennen das Problem, dass die eingekauften Lebensmittel aus dem Supermarkt nicht komplett aufgebraucht werden können, bevor sie in der Tonne landen. Laut Welthungerhilfe werden in Deutschland jährlich pro Kopf Lebensmittel im Wert von 235 Euro weggeworfen. Die Chemnitzer Initiative "Foodsharing" setzt sich seit mittlerweile 3 Jahren gegen die Lebensmittelverschwendung ein. Diese möchte der Welt zeigen, das man auch anders mit den überschüssigen Nahrungsmitteln umgehen kann.

Das Grundprinzip der Organisation funktioniert so, dass an verschiedenen Orten in der Stadt sogenannte "Fair-Teiler" aufgestellt werden. Jeder Bürger kann dort nicht mehr benötigte Lebensmittel abgeben oder für sich selbst mit nachhause nehmen. Des weiteren ist es möglich, sich über die Foodsharing-Webseite direkt mit anderen Usern zu treffen um die Lebensmittel weiterzugeben. Ähnlich wie bei Kleinanzeigen-Portalen.

In Chemnitz gibt es insgesamt 3 "Fair-Teiler". Diese befinden sich an der Vetterstraße, Chemnitztalstraße und der Leipziger Straße. Genauere Angaben finden Sie in unserem Videobeitrag. An dem Foodsharing Projekt sind in der Stadt derzeit insgesamt 5 freiwillige Botschafter beteiligt und circa 50 freiwillige Helfer. Weitere Standorte der Foodsharing Initiative gibt es in fast jeder Großstadt in Deutschland, der Schweiz und Österreich. Wer sich über das Projekt informieren möchte der sollte die Webseite www.foodsharing.de besuchen.