Chemnitzer Justizzentrum eröffnet

Auf dem Chemnitzer Kaßberg wurde am Freitag das Justizzentrum eröffnet.

Im Rahmen einer Baufeier nahm Justizminister Geert Mackenroth symbolisch den Schlüssel in Empfang, um ihn an die neuen Hausherrn weiter zu reichen. Die 475 Mitarbeiter von Staatsanwaltschaft und Amtsgericht können nun, nur
18 Monate nach der Grundsteinlegung, ihre Arbeit aufnehmen.

Bau und Betrieb des neuen Justizzentrums tragen Modellcharakter für Sachsen. So ist die öffentliche Hand zwar Eigentümer des Grundstücks, geplant, gebaut, finanziert und betrieben wird es jedoch von einem Privatunternehmen. Im Gegenzug zahlt der Freistaat über einen Zeitraum von 20 Jahren ein monatliches Nutzungsentgelt in Höhe von 285.000 Euro.

Über den Standort des neuen Justizzentrums hatte es im Vorfeld zahlreiche Diskussionen gegeben. Dennoch blieb der Freistaat bei seiner Entscheidung gegen die Innenstadt und für den Neubau an der Gerichtsstraße.

Zusammen mit dem Landgericht und der Justizvollzugsanstalt in unmittelbarer Nachbarschaft ist der Justizstandort auf dem Kaßberg nun komplett.

++
Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!