Chemnitzer Kita-Plätze auf der Tagesordnung

Wie viele Krippen-, Kindergarten- und Hortplätze braucht Chemnitz?

Mit dieser Frage beschäftigt sich heute der Chemnitzer Stadtrat. Grund für die neue Bedarfsplanung ist der Rechtsanspruch auf einen Kitaplatz für ein Kind zwischen einem und drei Jahren, der ab 1. August gilt.

So plant die Stadtverwaltung bis 2015 mit einem Mehrbedarf von rund 200 Kindergartenplätzen, die zusätzlich bereitgestellt werden müssten.

Bei den Krippenplätzen allerdings geht das zuständige Amt für Jugend und Familie von etwa 100 weniger Krippenplätzen aus als bisher.

Dies wird mit dem demographischen Wandel erklärt und dürfte im Stadtrat noch für Diskussionen sorgen. Schließlich waren die Geburtenzahlen in Chemnitz in den vergangenen Jahren konstant geblieben.

Mit dem neuen Bedarfsplan kommen auch neue Belastungen auf den Haushalt der Stadt zu. Die Verwaltung geht von einem finanziellen Mehraufwand von rund 1,3 Millionen Euro bis 2015 aus.