Chemnitzer Klinikum einigt sich mit Gewerkschaft

Der nun seit über einem Jahr andauernde Tarifkonflikt am Klinikum Chemnitz ist beendet.

Das gaben am Montag die Gewerkschaft ver.di und die Klinikum Chemnitz gGmbH in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. Beide Seiten einigten sich auf einen Haustarif für die nichtärztlichen Beschäftigten des Klinikums.

Die 2.400 Beschäftigten im nichtärztlichen Bereich wollten die Abschaffung unterschiedlicher Gehaltsgruppen sowie einen einheitlichen Tarifvertrag für alle Mitarbeiter in dem Bereich. Deshalb war es immer wieder zu Warnstreiks gekommen.

Der neue Tarif tritt nun rückwirkend zum 1. Januar 2011 in Kraft. Eine regelmäßige Lohnerhöhung ist vorgesehen. Außerdem wurden rückwirkend für das Jahr 2010 Einmalzahlungen in Höhe von 225 Euro vereinbart.

Die Angestellten sollen mehr Grundurlaub, sechs Tage Bildungsurlaub und höhere Nachtzuschläge erhalten.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer informiert über die aktuellen Geschehnisse aus Chemnitz und Umgebung