Chemnitzer Lehrer beteiligen sich an Warnstreik

Der Sächsische Lehrerverband hat für den Zeitraum vom 4. bis 6. März erneut zum Arbeitskampf aufgerufen.

Nachdem die Arbeitgeberseite in der letzten Tarifverhandlungsrunde Mitte Februar zu keinem Angebot bereit war, hält der Landesvorstand des SLV einen weiteren Warnstreik für unvermeidlich.

Der Sächsische Lehrerverband fordert für die Lehrkräfte eine gerechtere Entlohnung.

Damit soll nicht nur die Leistung der Lehrer gewürdigt, sondern auch die Attraktivität des Berufes für den Nachwuchs erhöht werden.

Welche Einrichtungen an welchem Tag vom Warnstreik betroffen sind, wird rechtzeitig bekannt gegeben. Auch Chemnitzer Eltern erhalten dann wieder eine entsprechende Information.

Die Tarifverhandlungen werden am 7. und 8. März in Potsdam fortgesetzt.