Chemnitzer Modell: Zuschlag für Hybridfahrzeuge erteilt

Ab 2014 sollen neuartige Hybridbahnen durch Chemnitz rollen.

Der Verkehrsverbund Mittelsachsen hat heute die Bestellung von acht derartigen Fahrzeugen bekannt gegeben.

Sie sollen zukünftig auf den Strecken des Chemnitzer Modells nach Burgstädt, Mittweida und Hainichen zum Einsatz kommen.

Die Hybridfahrzeuge, die sowohl als Dieselbahn, als auch als Straßenbahn fahren können, kosten rund 42 Millionen Euro.

Drei Viertel werden dabei durch Fördermittel abgedeckt.

Die Stufe 1 des Chemnitzer Modells mit der Einfahrt Hauptbahnhof wird voraussichtlich bis 2014/15 fertig gestellt sein.