Chemnitzer „Moritzpark“ fertiggestellt

Die seit dem Frühjahr 2015 laufenden Bauarbeiten am Ufer der Chemnitz sind vorerst abgeschlossen.

Die neue Parkanlage entlang der Annaberger Straße zwischen Falkestraße und Bahnhofstraße bis zum Fluss Chemnitz soll den Chemnitzern künftig mehr Erholungsraum in der Innenstadt bieten.

Die derzeit noch abgesperrte Anlage soll in Zukunft den Namen „Moritzpark“ tragen. Das Areal wurde mit italienischen Säulenpappeln, Gleditschien und Schwarzkiefern bepflanzt.

Als Bereicherung soll vor allem ein Holzdeck, welches den Blick über die Chemnitz gewährt, dienen.

Außerdem hat die seit Jahren eingelagerte Skulptur „Mooreiche“ von Hans Brockhage einen neuen Standort in dem Park gefunden.

Die Kosten des Projekts beliefen sich auf rund 350.000 Euro, von denen zwei Drittel durch Fördermittel des Programms „Städtebauliche Erneuerung“ bestritten werden.

Nun wird geplant, den Uferpark auch auf der gegenüberliegenden Seite entlang der Straße „Aue“ zu gestalten. Hier entsteht derzeit eine Wohnanlage.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar