Chemnitzer Olympiastarter – 400 m Hürdenläufer Silvio Schirrmeister

Am 27. Juli beginnen in London die Olympischen Spiele – einer der Olympioniken ist 400 m Hürdenläufer Silvio Schirrmeister vom LAC Erdgas Chemnitz.

Insgesamt 27 sächsische Sportler kämpfen bei den Olympischen Spielen in der britischen Hauptstadt um die begehrten Medaillen.

Fünf davon gehen für Chemnitzer Vereine an den Start – SACHSEN FERNSEHEN stellt Ihnen die Chemnitzer Athleten im Vorfeld etwas näher vor.

Heute 400 m Hürdenläufer Silvio Schirrmeister.

+++

Die Europameisterschaften im finnischen Helsinki Ende Juni sollten für Silvio Schirrmeister vom LAC Erdgas Chemnitz der letzte große Test vor den Olympischen Spielen werden.

Doch der deutsche Leichtathletik-Verband machte dem 400 m Hürdenläufer einen Strich durch die Rechnung.

Interview: Silvio Schirrmeister – 400 m Hürdenläufer

Das Olympiaticket hatte der gelernte Bankkaufmann jedoch schon vor der EM in der Tasche.

Und so konnte der 23-Jährige beruhigt auf seine Vorhaben in London hin trainieren.

Interview: Silvio Schirrmeister – 400 m Hürdenläufer

Ulf Müller, der Trainer des gebürtigen Neubrandenburgers, sieht die Chancen seines Athleten auf einen Halbfinaleinzug ebenfalls als realistisch an.

Interview: Ulf Müller – Trainer

Dabei vertraut der Trainer auf die Fähigkeiten seines Schützlings und weiß das bei seinem Athleten im Wettkampf oft noch Steigerungspotenzial vorhanden ist.

Interview: Ulf Müller – Trainer

Die persönliche Bestleistung von Schirrmeister, welcher erst seit Anfang 2011 für den LAC Erdgas Chemnitz startet, liegt momentan bei 49,21 Sekunden.

Und diese will der 1,92 Meter große Sportler laut eigener Aussage wie jeder Athlet bei Olympia gern verbessern.