Chemnitzer Ostermarsch soll Zeichen für Frieden setzen

Am Karfreitag wird in Chemnitz wieder ein Ostermarsch durch die Stadt führen.

Die 26. Auflage der Veranstaltung steht unter dem Motto: „Gegen Krieg und Fremdenfeindlichkeit – Für Frieden und internationale Solidarität“.

Die Ursprünge der Ostermärsche gehen auf britische Atomwaffengegner  in den 1950er Jahren zurück.

Interview: Einde O’Callaghan, Organisator Ostermarsch

Beginn der Auftaktkundgebung ist 10 Uhr vor dem Chemnitzer Rathaus.

Danach setzt sich der Demonstrationszug auf einem Rundgang durch Chemnitz in Bewegung und macht an verschiedenen Stationen Halt.

Gegen 14 Uhr wird der Weg wieder zum Rathaus führen.

Veranstaltet wird der Chemnitzer Ostermarsch durch verschiedene Friedensgruppen der Stadt.