Chemnitzer Paar auf Goldkurs

Das Chemnitzer Eiskunstlaufpaar Aljona Savchenko und Robin Szolkowy ist am Mittwoch erfolgreich in die Eiskunstlauf-WM in Nizza gestartet.

Nach dem Kurzprogramm auf dem Eis im Palais des Congrés Acropolis in Nizza belegen die Chemnitzer den 1.Platz.

Mit 68,63 Punkten liegen die Schützlinge von Ingo Steuer, vor dem chinesischen Paar Qing Pang/Jian Tong (67,10 Punkte) und dem japanischen Paar Narumi Takahashi/Mervin Tran (65,37 Punkte).

Somit haben Aljona Savchenko und Robin Szolkowy beste Chancen auf ihren vierten Weltmeistertitel.

Ein erneuter WM-Erfolg wäre der vierte WM-Titel für Aljona Savchenko und Robin Szolkowy. Damit würden beide mit Maxi Herber und Ernst Baier gleichziehen. Herber und Baier waren das letzte deutsche Eiskunstlaufpaar das vier Weltmeistertitel (1936 bis 1939) holen konnte.

Dafür benötigen die Chemnitzer jedoch eine fehlerfreie Kür am Freitag. Gelaufen wird dann ab 19:00 Uhr.

Auch die beiden anderen deutschen Eiskunstlaufpaare schafften die Qualifikation unter die besten 16 Paare für die Kür am Freitag.

Jedoch belegen Maylin Hausch/Daniel Wende (48,48 Punkte) und Mari Vartmann/Aaron Van Cleave (47,91 Punkte) nur die Plätze 15 und 16.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar