Chemnitzer Polizeisportverein wählt Sportler des Jahres

Insgesamt standen diesmal 20 Sportlerinnen/Sportler und drei Teams des Chemnitzer Poliziesportvereins zur Wahl.

Die Kandidaten wurden auch dieses Jahr wieder von den einzelnen Sektionen vorgeschlagen.

Die öffentliche Ehrung ist im Rahmen des nächsten Heimspiels der 2. Damenvolleyball-Bundesliga am 19.01.2013 in der CPSV-Sporthalle an der Forststraße vorgesehen.

In den fünf folgenden Kategorien wurden gewählt:

„Sportlerin des Jahres“
Antje Balzk (23) (Turnen)
u. a. Sächsische Vizemeisterin im Einzelmehrkampf, Dritte im Turngau im Einzelmehrkampf,
Sächsische Vizemeisterin mit der Mannschaft in der 1. Landesliga;

„Sportler des Jahres“
Stefan Bötticher (20) (Radsport)
u. a. 3-facher U23 Europameister und Deutscher Meister im Sprint, Keirin und Teamsprint;

„Nachwuchssportlerin des Jahres“
Luisa Petermann (14) (Turnen)
u. a. Nach schwerer, langwieriger Verletzung (Nov. 2011-Partellssehenabriss) und möglichen sportlichen Aus, am 13.10.2012 das Comeback des Jahres mit ersten Sieg mit der Mannschaft;

„Nachwuchssportler des Jahres“
Marcus Edelmann (16) (Judo)
u. a. Deutscher Meister, Mitteldeutscher-, Landes- und Bezirksmeister, Sieger beim intern. Turnier in Chemnitz, Zweiter beim Bundessichtungsturnier in Bamberg;

„Mannschaft des Jahres“
Frauenteam 1. Landesliga (Turnen)
Antje Balzk, Franziska Kupferschmied, Mirjam Barth, Anne Schreiber, Helene Urban, Lotta Kunze, Jessica Held, Lisa Kulakow;
u. a. Sieger der Vorrunde der 1. Landesliga und Teilnahme am Bundesfinale der Vereinsmannschaften im Geräteturnen

Präsident Volker Lange: „Sich zu entscheiden war dieses Jahr nicht einfach, 20 Sportlerinnen/Sportler und drei Teams waren nominiert. Die Wahl unserer Sportler des Jahres gehört zu den jährlichen Höhepunkten unseres Vereinslebens. Sie ist eine besondere Art der Anerkennung und Würdigung der sportlichen Leistungen“.

Der CPSV, zweitgrößter Sportverein der Stadt, hat momentan über 1 500 Mitglieder (davon ca. 45 % Kinder und Jugendliche), die in 20 verschiedenen Sektionen Sport treiben.