Chemnitzer Radballer neuer Sachsenmeister

Die Sachsenoberliga-Radballer des HRV Chemnitz-Rabenstein sind neuer Sachsenmeister.

Lars Gröer und Jens Wündisch, der mitten in der Saison von Chursdorf nach Chemnitz gewechselt war, gewannen beim abschließenden Turnier in heimischer Halle mit 6:2 gegen Lückersdorf-Gelenau und 4:3 gegen KSC Leipzig II.

Da konnte man sich auch eine 4:5 Niederlage im letzten Spiel gegen Wiednitz leisten. Dies war nach 13 ungeschlagenen Punktspielen gleichzeitig die erste Niederlage, die in der letzten Spielminute des letzten Punktspiels besiegelt wurde. Damit ist der HRV Chemnitz für die Aufstiegsrunde zur 2. Bundesliga qualifiziert, die am 16. Mai in Bayern ausgespielt wird.

An den Aufstiegsspielen nehmen auch die beiden Mannschaften des RV Wanderlust Klaffenbach teil. Klaffenbach I mit Holger Richter und Andreas Müller siegte beim Heimturnier mit 7:5 gegen Nieder Seifersdorf, 9:0 gegen Löbau I und 5:0 gegen Löbau II. Im Derby gegen TuS Ebersdorf (Thomas Malz/Frank Seidler) gab es ein 4:4-Unentschieden. Klaffenbach II mit Pedro Weiß und Mirko Claus bezwang Löbau I mit 4:2 und Löbau II mit 5:0. Nur Nieder Seifersdorf musste man sich mit 4:6 geschlagen geben.