Chemnitzer reisen in die USA

Am Mittwochmorgen sind 15 Schüler und zwei Lehrer des Dr.-Wilhelm-André-Gymnasiums in Richtung USA aufgebrochen.

Knapp drei Wochen werden die Elftklässler in Marietta/Atlanta und Washington DC verbringen.

Mit Vorträgen und anderen Projekten haben sich die Teilnehmer ein Jahr auf Sprache und Kultur vorbereitet.

Interview: Sieglinde Spranger – Lehrerin

Gespannt sind die Schüler eigenen Angaben zufolge besonders auf den Unterricht an der Kell High School. Aber auch das Knüpfen sozialer Kontakte ist ein Bestandteil der Reise.

Interview: Linette Saborowski – Schülerin

Der Gegenbesuch der amerikanischen Partnerschüler in Chemnitz erfolgt dann im Juni 2012.