Chemnitzer Sachsen-Allee wird wieder zur Spiel-Meile

„Chemnitz SPIELt“ heißt es von Freitag bis Sonntag wieder in der SACHSEN-ALLEE am Thomas-Mann-Platz.

Auf 200 Plätzen können aktuelle Spiele und Unterhaltungs-Klassiker ausprobiert werden.

Interview: Cynthia Schönfeld – Leiterin Deutsches SPIELEmuseum Chemnitz

Im Deutschen Spielemuseum an der Neefestraße wurde am Dienstag außerdem ein regionales Spielhighlight präsentiert:
die Monopoly-Edition „Erzgebirge“.

Bei einem der bekanntesten Gesellschaftsspiele der Welt kann um einheimische Sehenswürdigkeiten gespielt werden.

Das für Spielwaren Viehweg in Chemnitz produzierte Erzgebirgs-Monopoly in einer Startauflage von 2.400 Stück wird auch bei „Chemnitz SPIELt“ dabei sein.

Interview: Cynthia Schönfeld – Leiterin Deutsches SPIELEmuseum Chemnitz

Die größte Spielveranstaltung Ostdeutschlands dieser Art findet am Freitag und Samstag jeweils von 9 Uhr bis 20 Uhr statt.

Zum verkaufsoffenen Sonntag ist von 12 bis 18 Uhr geöffnet.

Dann soll auch ein Puzzle-Wettbewerb gestartet werden.

Interview: Cynthia Schönfeld – Leiterin Deutsches SPIELEmuseum Chemnitz

„Chemnitz SPIELt“ wird gemeinsam vom Deutschen Spielemuseum und dem Fachgeschäft Rabattz in der Sachsen-Allee veranstaltet.