Chemnitzer Schornstein – Künstler begutachtet sein Werk

Der französische Künstler Daniel Buren hat am Mittwoch Chemnitz einen Besuch abgestattet.

Grund dafür ist sein Kunstwerk – der gut 300 Meter hohe Schornstein des Heizkraftwerkes an der Blankenburgstraße. Der wird zur Zeit nach den Entwürfen des Künstlers in verschiedenen Farben gestaltet. Derzeit wird am dritten Teilstück gearbeitet, das am Ende in Melonengelb erstrahlen soll.

Gemeinsam mit Eins-Energie Geschäftsführer Reiner Gebhardt und der Generaldirektorin der Kunstsammlungen Chemnitz, Ingrid Mössinger nahm Buren das Bauwerk genau unter die Lupe.

Der französische Künstler hat Erfahrungen mit künstlerischen Lösungen für großräumige Projekte und ist bereits weltweit mehrfach ausgezeichnet worden.

Dennoch war die Gestaltung des vierthöchsten Schornsteins der Welt für ihn durchaus eine Herausforderung.

Die Sanierung und Gestaltung des Bauwerkes liegt, laut eins energie, im Plan, wird aber wetterbedingt noch bis nächstes Jahr dauern.

Welche Farben kommen auf welchen Abschnitt und wie heißen die Farben?
– Verkehrsgelb, 255m-302m (Mai 2012)
– Signalviolett, 210m-255m (April 2012)
– Melonengelb, 165m-210m (Herbst 2012)
– Himmelblau, 120m-165m (Herbst 2012)
– Gelbgrün, 75m-120m (2013)
– Erdbeerrot, 40m-70m (2013)
– Aquamarin Nr. 3, 0m-40m (2013)

Zur Person:
Daniel Buren wurde 1938 in der Nähe von Paris geboren. Er studierte 1957 bis 1960 Skulptur und Malerei an der École des Metiers d’Art in Paris. Daniel Buren war mehrfach auf der Documenta in Kassel vertreten. 2007 wurde Buren mit dem japanischen Praemium Imperiale ausgezeichnet, der vom japanischen Kaiser überreicht wird. Dieser Preis wird auch „Nobelpreis der Künste“ genannt. Im Mai 2012 eröffnete Daniel Buren im Rahmen der Monumenta im Grand Palais in Paris ein monumentales Werk auf 10.000 qm Grundfläche. Daniel Buren hat langjährige Erfahrung mit künstlerischen Lösungen für großräumige Projekte.

Schornsteinsanierung und -gestaltung
Die eins energie in sachsen GmbH & Co. KG wird den 302 Meter hohen Schornstein des Heizkraftwerks Chemnitz nach einem Vorschlag von Daniel Buren künstlerisch gestalten lassen. Daniel Buren hüllt den Schornstein alle 50 Meter Höhe in sieben unterschiedliche Farbabschnitte. Außerdem werden um das Bauwerk 1.200 LED-Leuchten als 900 Meter lange LED-Kette angebracht. Sie wird sich spiralförmig um den Schornstein winden und nachts in verschiedenen Farben und Frequenzen strahlen.

Nach 30 Jahren Umwelteinflüssen wie Wind, Regen und Frost ist die erste Sanierung der Außenhülle eines der höchsten Schornsteine der Welt notwendig, um den weiteren Betrieb zu sichern. eins saniert von 2011 bis 2013 die Außenhülle des Schornsteins. Das obere Drittel wurde bereits fertig gestellt. In diesem Jahr wird noch das mittlere Drittel in 120 bis 210 Metern Höhe instand gesetzt. Je Drittel werden zuerst die lockeren kleineren Teile der Außenhülle grob entfernt werden. Danach bereiten spezielle höhentaugliche Arbeiter die Oberflächen für die nachfolgenden Instandsetzungen auf. Anschließend wird die Oberfläche mit einem kunstharzgebundenen Beton behandelt, beziehungsweise gespachtelt. Dann grundieren die Arbeiter die Oberflächen und bereiten sie für weitere Beschichtungen vor. Alle Arbeiten dieses Abschnittes sind wetterabhängig und bis Ende Oktober geplant.