Chemnitzer sind Mathe-Genies

Bei der dritten Stufe der 46. Mathematik-Olympiade haben sich zwölf Chemnitzer für das Landesseminar der besten Mathe-Köpfe Sachsens qualifiziert.

Der Ausscheid fand am Wochenende für die Klassen sechs bis acht im Chemnitzer Kepler-Gymnasium und für die älteren Schulkameraden an der TU Chemnitz statt. Mit den Hilfsmitteln Lineal, Dreieck, Winkelmesser und Taschenrechner mussten schwierige Aufgaben gelöst werden.

Als bester Chemnitzer holte sich der Elft-Klässler Sebastian Bahnert vom Kepler-Gymnasium volle Punktzahl. Er gehört zu den etwa 30 Jugendlichen aus Sachsen, die Ende März in Saida am Landesseminar für mathematisch begabter Schüler teilnehmen. Dort werden die besten Mathe-Asse ermittelt, die Anfang Mai zum Bundesfinale nach Karlsruhe fahren dürfen.

Sie suchen eine ganz bestimmte Nachricht? In unserem Archiv werden Sie fündig!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar