Chemnitzer Sportlerinnen tun Gutes

Das Kinderheim „Indira Gandhi“ an der Fürstenstraße in Chemnitz hat am Mittwoch besonderen Besuch bekommen.

Zwei Spielerinnen der Fighting Kangaroos nebst ihrem Trainer Mirko Pansa und das Sport-Maskottchen „Cat“ hatten bei ihrer Stipvisite jede Menge Freikarten für die Kinder im Gepäck. Die Karten sind für die kommenden Heimspiele des Chemnitzer Volleyballvereins in der Sporthalle an der Forststraße.

Die Aktion soll die Jungen und Mädchen für den Sport begeistern und ein Zeichen für soziales Engagement setzen.

Ihr nächstes Spiel haben die Fighting Kangaroos, die zur Zeit auf Platz sechs der Tabelle stehen, am kommenden Samstag gegen die Mannschaft der Roten Raben aus Vilsbiburg.

Die Nachrichten auch online sehen: Mit der Drehscheibe Kompakt!

Hier geht es zur offiziellen Homepage der Kangaroos!