Chemnitzer Sportwochenende

In der Richard-Hartmann-Halle steigt am Samstagnachmittag anlässlich des 150. Vereinsjubiläums des TuS Altendorf ein großer Turnländerkampf.

Für die deutsche Damen-Nationalmannschaft ist es gleichzeitig die zweite Qualifikationsentscheidung vor der Europameisterschaft im April in Berlin.

Interview: Gabi Frehse – Cheftrainerin TuS Altendorf

Wettkampfbeginn in der Hartmannhalle ist 15 Uhr. Am Samstagabend gehört die Schloßteichhalle den Floor Fighters Chemnitz. Im Kampf um den Klassenerhalt erste Bundesliga haben es die Chemnitzer selbst in der Hand gegen das Team aus Bonn das rettende Ufer zu erreichen. Die Mannschaft muss ab 18 Uhr allerdings auf ihren gesperrten Erfolgsgaranten Kumpulainen verzichten.

Nach dem Ausrutscher in Berlin empfangen die Himmelblauen am Sonntag 13:30 Uhr im Gellertstadion Tabellen-Schlusslicht Türkiyemspor Berlin.
Die Chemnitzer müssen allerdings auf die gesperrten Richter und Förster, sowie die angeschlagenen Kurbjuweit, Wilke und Löwe verzichten.

Interview: Gerd Schädlich, Cheftrainer Chemnitzer FC

15 Uhr treffen in der Handball- Sachsenliga die Damen des HV Chemnitz auf das Team aus Taucha. Der Tabellenführer aus Chemnitz geht als klarer Favorit in das Spiel.

Interview: Thomas Sandner, Trainer HV Chemnitz

Spielbeginn am Sonntag in der Sachsenhalle ist 15 Uhr.

Am Abend absolvieren dann auch die Wild Boys ihr letztes Spiel in der Play-Off-Zwischenrunde. Zu Gast in der Küchwaldhalle sind die Eishockey-Cracks aus Rostock.

Interview: Roman Kondelik. Torhüter Wild Boys Chemnitz

Los geht es in der Küchwaldhalle um 18 Uhr.