Chemnitzer Stadtfest 2011 – Bilanz

Das 17. Chemnitzer Stadtfest rief – und tausende Besucher strömten am Wochenende in die Innenstadt!

Trotz des Wettereinbruches am Samstag konnten die Veranstalter auch in diesem Jahr einen Besucheransturm verzeichnen.

Interview: Ulrich Geissler – Geschäftsführer CWE

Dieses bestand aus der Mischung von Topacts wie Lafee, Max Mutzke und Marquess sowie der Unterteilung des Festes in verschiedene Themenbereiche.

Besonders gut besucht waren, nach Angaben der Veranstalter, im Rosenhof der Bereich für Familien und Kinder, sowie das Graffitiprojekt am Karl-Marx-Monument und die Jugendbühne an der Stadthalle. Zu dieser zog es am Samstagabend zahlreiche Fans der Chemnitzer Gruppe „Kraftklub“.

Neben jeder Menge Lob für das „neue“ Stadtfest, hagelte es aber auch Kritik: der Festtaler als neues Pfandsystem stieß bei vielen Besuchern auf Unverständnis.

Interview: Ulrich Geissler – Geschäftsführer CWE

Ob das neue Pfandsystem den Absatz an Getränken beeinflusst hat, ist aber noch nicht bekannt.

Trotz allem bewiesen die Besucherzahlen eine positive Resonanz auf das neue Konzept des Stadtfestes 2011.

Auf die Mischung aus Topacts und verschiedenen Themenbereichen soll auch im kommenden Jahr wieder gebaut werden.

Wie fandet ihr das Chemnitzer Stadtfest 2011? Nehmen Sie an der Umfrage teil

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar