Chemnitzer Stadtrat beschließt Haushalt

Der Chemnitzer Stadtrat hat am Mittwochabend die Finanzplanung für dieses Jahr beschlossen.

Dieser hat ein Volumen von rund 600 Millionen Euro und ist trotz vieler Sparmaßnahmen nicht ausgeglichen. Nach kameraler Rechnung klafft in diesem Jahr ein Loch von 6,3 Millionen Euro im Etat.

Für 2015 konnte jedoch ein ausgeglichener Haushalt auf den Weg gebracht werden. Zuvor hatten die Stadträte noch über mehr als fünfzig Änderungsanträge der Fraktionen zu entscheiden.

Dabei standen auch zusätzliche Mittel für die „freie Kulturszene“ in Chemnitz zur Abstimmung.

Vor der Stadtratssitzung protestierten mehr 20 Chemnitzer Vereine unter dem Motto „Geht nicht länger über uns hinweg!“ für mehr Unterstützung.

Letztendlich wurden außerplanmäßig 83.000 Euro im Haushalt für die freie Kultur eingestellt. So richtig zufrieden konnten die Akteure damit aber nicht sein.

Interview: Tobias Möller – Netzwerk für Kultur und Jugendarbeit Chemnitz

Enttäuschung auch beim BSC Rapid Kappel.

Der Beschlussantrag für 400.000 Euro Zuschuss für den Bau eines Kunstrasenplatzes wurde zum wiederholten Male abgewiesen.

Dafür genehmigten die Stadträte mehr Geld für Schulsozialarbeit und Drogenprävention, Zuschüsse für den Bücherbus, das Fahrzeug- und das Spielemuseum, und beschlossen Brandschutzmaßnahmen an den Grundschulen Euba, Klaffenbach, Mittelbach und Kleinolbersdorf-Altenhain.