Chemnitzer Start-Up erhält acht Millionen Euro

Chemnitz- Über das Smartphone mal eben die Mails checken oder dem Kollegen eine Nachricht schreiben, dass man im Stau steht, gehört für viele zum Alltag. Aber dass es möglich ist, das komplette interne Netzwerk von Arbeit auf dem Smartphone zu nutzen, wissen nur die Wenigsten.

Seit mittlerweile 4 Jahren beschäftigt sich das Chemnitzer Unternehmen Staffbase damit, die Kommunikation in Unternehmen effizienter und vor allem mobil zu gestalten. Das Ergebnis ist eine Social-Intranet-App, in der es beispielsweise möglich ist den Speiseplan zu lesen und zu bewerten oder mit den Kollegen kurzfristig einen Termin zu vereinbaren. Schon jetzt besitzt das Unternehmen über 250 Kunden weltweit, welche die Intranet-App nutzen. Durch die hohe Nachfrage und das überzeugende Konzept erhielt das Chemnitzer Start-Up in der letzten Woche sogar insgesamt 8 Millionen Euro von einem Investor.

Damit soll vor allem die Entwicklung der jetzt schon umfangreichen App vorangetrieben werden. Mit anfänglich 9 Mitarbeitern, ist Staffbase mittlerweile auf über 100 Mitarbeiter herangewachsen. Die grundlegende Idee zur App entstand dabei 2014 auf dem Kaßberg.
Für die Zukunft plant das Start-Up weitere 100 Mitarbeiter einzustellen. Genug Platz dafür hat sich das Unternehmen bereits hier in Chemnitz, Dresden und sogar New York gesichert.