Chemnitzer Studenten sahnen in New York ab

Chemnitz – Nachdem auserwählte Studenten der TU Chemnitz vom 19. bis 23. März 2017 an der National Model United Nations (NMUN)-Konferenz in New York teilgenommen haben, kehren sie nun zurück als erfolgreichste Chemnitzer Delegation aller Zeiten.

© Sachsen-Fernsehen

Im Rahmen der ältesten, größten und professionellsten Simulation der Vereinten Nationen mit über 5.500 studentischen Teilnehmerinnen und Teilnehmern aus der ganzen Welt, debattierten die Studenten über aktuelle Herausforderungen und Konfliktherde der Weltpolitik und entwickelten gemeinsam Lösungen.

Dieses Jahr wurde die TU Chemnitz trotz Unterbesetzung als „Distinguished Delegation“ ausgezeichnet und gehört damit zu den besten zehn Prozent bei der Konferenz. Bei den Auszeichnungen für die beste Vorbereitung erhielten die Chemnitzer Delegierten insgesamt drei von bis zu sechs möglichen Awards.

„Damit hat die TU Chemnitz und unsere Delegation vier von sieben Awards gewonnen“, berichtet Jakob Landwehr, Mitarbeiter der Professur für Internationale Politik der TU und Faculty Advisor der Chemnitzer Delegation, in einer Pressemitteilung.

Um in New York gebührend bestehen zu können, bereitete sich die gesamte Chemnitzer Gruppe seit Anfang November 2016 in wöchentlich stattfindenden, mehrstündigen Sitzungen auf die UN-Konferenz vor.