Chemnitzer Teufelsbrücken werden saniert

Im Chemnitzer Zeißigwald wird derzeit ein Steinbogen an den so genannten „Teufelsbrücken“ durch Bauarbeiter gesichert.

Die um das Jahr 1880 errichteten Stützmauern und Bögen sind schon längere Zeit für den Durchgang gesperrt.

Auf Initiative des „Freundeskreises des Naturkundemuseums Chemnitz e.V.“ wird nun der einsturzgefährdete Eingangsbogen bis Ende kommender Woche wieder stabilisiert.

Dazu wird das Mauerwerk von Lehrlingen des „Vereins zur beruflichen Förderung und Ausbildung“ instand gesetzt.

Die Teufelsbrücken hatten den früheren Zweck, den Abtransport von Porphyrgestein aus dem nahegelegenen Steinbruch abzusichern.

Sowohl das Wetter als auch um und auf dem Bauwerk wachsende Bäume haben den Mauern und Bögen in den vergangenen Jahrzehnten stark zugesetzt.

Im kommenden Jahr sollen die Arbeiten fortgesetzt werden, um die Teufelsbrücken für Spaziergänger wieder zugänglich zu machen.