Chemnitzer Tierasyl vor Herausforderungen

Das Tierasyl in Chemnitz hat am Dienstagnachmittag eine eher weniger schöne Überraschung erlebt.

Rund 60 Farbmäuse wurden im strömenden Regen vor der Tür des Tierheims in einer Reisetasche abgestellt.

Ein Teil der kleinen Nager überlebte diese Strapaze nicht.

Die restlichen Tierchen werden nun von den Mitarbeitern des Tierasyls versorgt.

Interview:Ramona Leistner, Vorsitzende – Tiere in Not Chemnitz e.V.

Neben den quirligen Neuzugängen werden derzeit über 100 Katzen im Tierasyl betreut.

Gerade jetzt zur Ferienzeit steigt die Zahl der ausgesetzten Katzen wieder an.

Da sich der Verein allein durch Spendengelder und Mitgliedsbeiträge finanziert, sind die Mitarbeiter daher auf Unterstützung durch die Bevölkerung angewiesen.

Interview:Ramona Leistner, Vorsitzende – Tiere in Not Chemnitz e.V.

Der Aufenthalt im Tierasyl soll aber für die Tiere nur vorrübergehend sein.

Momentan wird besonders für das 15 Jahre alte Katzenpaar Tom und Jerry ein neues zu Hause gesucht.

Natürlich würden sich auch alle anderen tierischen Fellnasen über eine neue Familie freuen.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar