Chemnitzer umrunden Deutschland

Die Teilnehmer der Chemnitzer Lauf-KulTour sind am Samstag nach 16 Tagen wieder in die Stadt zurückgekehrt.

Bei der Hauptveranstaltung der „Europäischen Mobilitätswoche“ wurden sie auf dem Jacobikirchplatz in Empfang genommen.

Die 12 Studentinnen und Studenten der TU Chemnitz umrundeten in einem Staffellauf ganz Deutschland –
Am Ende passierten sie mehr als 150 Städte und hatten insgesamt 4.000 Kilometer in den Beinen.

Kein Wunder, dass da Blessuren nicht ausblieben.

Interview – Sebastian Ködel Projektleiter Lauf-KulTour

Die Chemnitzer Läufer waren auf ihrer Tour nicht nur Botschafter der Stadt,
sie liefen auch für die „Deutsche Gesellschaft für Muskelkranke“.

Dabei sammelten sie Spenden und begegneten Betroffenen.

Interview – Sebastian Ködel Projektleiter Lauf-KulTour

Zum Programm des Nachmittages gehörte außerdem die traditionelle Fahrradversteigerung des städtischen Fundbüros.

Zahlreiche Schnäppchenjäger kamen auf der Suche nach einem günstigen Drahtesel auf ihre Kosten.

Bei der Mobilitätswoche dreht sich noch bis zum Donnerstag alles um Alternativen zum herkömmlichen Automobil.