Chemnitzer Verein erhält Finanzspritze

Der VfL Chemnitz profitiert von der Sportstättenförderung des Freistaates Sachsen.

Für die neue Heizungsanlage seines Vereinsheims an der Eislebener Straße erhält der Verein rund 3.000 Euro.

Das sächsische Innenministerium stellt in diesem Jahr insgesamt mehr als 22 Millionen Euro für die Sanierung von Turnhallen und weiteren Sportstätten zur Verfügung.

Der VfL Chemnitz ist im Juli 2015 durch den Zusammenschluß von SV Bernsdorf und SV Stahl Reichenhain entstanden. Seine 1. Männermannschaft der Fußball-Abteilung spielt in der Kreisoberliga. Zu weiteren Sportarten zählen unter anderem Volleyball, Kegeln und Fitnesssport.