Chemnitzer „Voxxx“ wird versteigert

Das Gelände des VOXXX ist vom Kamm des Chemnitzer Kaßberges weithin sichtbar, doch es ist längst nicht mehr das, was es einmal war.

Baufällig und abgebrannt dümpelt die Ruine an der Horst-Menzel-Straße vor sich hin – Kultur gibt es hier schon lange nicht mehr. Schade eigendlich, denn bis zuletzt hatten sich die Mieter und Betreibervereine „Oscar“ und „Ufer“ für das Objekt stark gemacht – leider vergebens. Ende 2005 wurde das VOXXX endgültig geschlossen. Im Sommer 2006 gab ihm ein Feuer auf dem Areal den Rest.

Am Freitag nun kam das rund 14.800 Quadratmeter große Objekt, das einst eine Brauerei war, in Berlin unter den Hammer. Die Alteigentümer haben zwar gegenüber dem Besitzer, der Bundesanstalt für Immobilienaufgaben, noch Ansprüche erhoben – einem Verkauf jedoch zugestimmt.

Die Versteigerung des VOXXX durch die Deutsche Grundstücksauktionen AG war bei einem Mindestgebot von 49.000 Euro angesetzt worden. Für ganze 151.000 Euro ging das Voxxx dann am Freitag schließlich in Berlin über den Auktionstisch.

Was der neue Besitzer nun auf dem Gelände plant ist noch unklar. Die Vereine „Oscar“ und „Ufer“ zumindest haben nach eigenen Aussagen gebäudetechnisch mit der VOXXX-Vergangenheit auf dem Kaßberg abgeschlossen. Sie wagen einen Neuanfang an der Annberger Straße in der ehemaligen „Kammer der Technik“.

Auch hier wollen die Vereine den Chemnitzern jede Menge Kultur bieten. Und wie es sich gehört, bringt der neue Standort auch einen neuen Namen mit sich. So sollten sich alle ehemaligen VOXXX-Fans ab jetzt den Namen „Weltecho“ merken, denn unter diesem Namen wird künftig weiter Kulturprogramm in Chemnitz gemacht.

Los geht es übrigens am 28. April um 20.00Uhr in den bis dahin weitgehend fertigen Räumen des „Weltecho“ an der Annaberger Straße.

Sie waren auf einer Party und wurden fotografiert? Vielleicht entdecken Sie sich wieder…

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar