Chemnitzer Wasserballer siegen gegen Zwickau

Nicht sonderlich schön, dafür aber maximal erfolgreich.

Im Eröffnungsspiel der Regionalliga Ost fegten die Chemnitzer Wasserballer ihre Kontrahenten vom SV Zwickau mit 10:2 regelrecht aus dem Wasser. Die Teams agierten zunächst recht verhalten, und obwohl es auf beiden Seiten durchaus Torgelegenheiten gab, blieb die Partie lange Zeit torlos und offen.Nach einem sehenswerten Wurf von Tom Schinkitz hatten die Zuschauer dann aber doch Grund zu jubeln. Sein Führungstreffer in der 6. Spielminute brach den Torbann für Chemnitz. Nahezu mühelos beherrschte man von da an die Gäste, und konnte die Führung kontinuierlich ausbauen. Nach weiteren Toren von Oliver Sommer, Christian Hörr und Tom Schinkitz führten die Hausherren bei Halbzeitpfiff mit 4:1. Da man auf Seiten der Zwickauer vor Saisonbeginn wichtige Abgänge zu beklagen hatte, war die Partie schon frühzeitig entschieden. Zu schwach schien der neuformierte Kader der Muldestädter um noch mal entscheidend dagegenzuhalten. Ohne spielerische Glanzleistungen zu setzen, konterte man Zwickau nun ein ums andere Mal aus, wobei sich Kapitän Ralf Hofmann und Thomas Buschmann gleich doppelt in die Torschützenliste eintragen konnten. Diszipliniert und ruhig brachten die Chemnitzer das Spiel über die Runden, und gaben Trainer Schulz somit die Gelegenheit alle Spieler zum Einsatz zu bringen. 10:2 lautete schließlich das Endergebnis, das bei einer besseren Chancenverwertung auch noch höher hätte ausfallen können. Da die Partie aufgrund einer Schiedsrichtertagung vorverlegt wurde hat man bis zum nächsten Spiel aber noch genügend Zeit diese zu verbessern. Es ist schwierig nach so einem deutlichen Sieg wichtige Erkenntnisse zu gewinnen. Zumindest scheinen die Chemnitzer Wasserballer nach ihrem sicheren Auftakterfolg auf einem besseren Weg als letzte Saison. SCC: Matschewsky, Petzold, Eifert, Sommer (2), Schinkitz (2), Eckardt, Weinreich, Krüger, Buschmann (2), Barthold (1), Hofmann (2), Hörr (1)Thomas Esterl