Chemnitzer Wasserballerinnen vor Spitzenspiel

Chemnitz – Die Chemnitzer Wasserballerinnen schwimmen derzeit auf einer Erfolgswelle.

Nach fünf Spielen der neuen Bundesligasaison liegen die jungen Athletinnen des Schwimmclubs Chemnitz auf dem 2. Tabellenplatz.

Zu erwarten war dies nicht, denn die „Black Pearls“ hatten einen Umbruch zu verkraften. So wechselte unter anderem Nationalspielerin Anika Ebell zum Ligakonkurrenten Waspo Hannover. Dennoch hat das junge Chemnitzer Team von Trainerin Anja Skibba sein großes Talent unter Beweis gestellt.

Am vergangenen Wochenende überzeugten die „Black Pearls“ zunächst gegen das Team aus Bochum. Nachdem sie im Pokalspiel zwei Wochen zuvor dort noch deutlich 3:12 verloren hatten, holten sie nun mit einer starken Teamleistung einen 10:8-Sieg und zwei Punkte. Einen Tag später erreichte man beim Vorjahresmeister Bayer Uerdingen ein 8:8-Unentschieden.

Nun geht es am Samstag im Heimspiel gegen den souveränen Tabellenführer Waspo Hannover, der bisher alle seine Spiele gewonnen hat. Die Gäste haben neben der Ex-Chemnitzerin Anika Ebell noch weitere starke Spielerinnen in ihren Reihen und leben von ihrer physischen Überlegenheit. Die „Black Pearls“ wollen da mit Teamgeist und jugendlicher Dynamik dagegenhalten.

Anpfiff zum Spiel des SC Chemnitz gegen Waspo Hannover ist am Samstag 18 Uhr in der Schwimmhalle im Sportforum.