Chemnitzer wehren sich gegen hohe Gaspreise

In einer ungewöhnlichen Gerichtsverhandlung muß sich die Erdgas Südsachsen GmbH seit Dienstag verantworten.

Aufgrund der Größe des Verfahrens und des dadurch zu erwartenden Interesses wurde die Verhandlung vom Landgericht in einen Hörsaal der Chemnitzer Universität verlegt. Denn insgesamt 418 Gaskunden gehen mit einer Sammelklage gegen das Unternehmen vor, dem offenbar willkürliche Preiserhöhungen vorgeworfen werden. So mußten die Kunden innerhalb eines knappen Jahres um bis zu 13 Prozent erhöhte Preise hinnehmen. Für die Kläger könnte der Prozeß durchaus mit einem Erfolg enden. Denn ähnliche Verfahren gegen die Stadtwerke in Dresden und Leipzig waren bereits erfolgreich.

Wie wird morgen das Wetter? Bei SACHSEN FERNSEHEN erfahren Sie es…!