Chemnitzer Weihnachtsmarkt 2012 länger offen

In gut zwei Wochen ist es wieder soweit, dann öffnet der Chemnitzer Weihnachtsmarkt seine Pforten. Für viele aus nah und fern ist es einer der schönsten in ganz Sachsen.

Am Dienstag wurde schon einmal bekannt gegeben, welche Neuerungen es in diesem Jahr geben wird.

Alle Jahre wieder – am 30. November wird der Chemnitzer Weihnachtsmarkt wieder die Zeit vor dem Weihnachtsfest einläuten. Zur Eröffnung 16 Uhr wird allerdings ein personeller Wechsel vorgenommen – der Weihnachtmann wird nach mehr als 20 Jahren ein anderer sein.

Interview: Helga Lindner – Marktwesen Stadt Chemnitz

Das ist nicht die einzige Änderung. Auf vielfachen Wunsch wird die Öffnungszeit des Weihnachtsmarktes auf 21 Uhr verlängert – und das für jeden Tag.

Interview: Helga Lindner – Marktwesen Stadt Chemnitz

Mehr als 200 Hütten und Stände werden in diesem Jahr um die Geldbeutel der Besucher konkurrieren.

Darunter befinden sich auch 17 Stände für Heißgetränke – der einfache Becher Glühwein soll wieder zwei Euro kosten. An der Ausrichtung des Marktes an die erzgebirgische Tradition soll sich nichts ändern.

Bei der Auswahl der Stände setzt die Stadt jetzt verstärkt auf Transparenz und hat ein neues Punktesystem eingeführt.

Interview: Helga Lindner – Marktwesen Stadt Chemnitz

Die Besucher können sich außerdem wieder auf den Mittelaltermarkt auf der Inneren Klosterstraße freuen, zudem gibt es ein umfangreiches Bühnenprogramm.

Zur traditionellen Bergparade am 1. Dezember werden diesmal 950 Teilnehmer erwartet – so viel wie noch nie.

Interview: Helga Lindner – Marktwesen Stadt Chemnitz

Am kommenden Samstag wird nachmittags bereits der Weihnachtsbaum auf dem Markt erwartet. Die rund 30 Meter hohe Fichte kommt in diesem Jahr aus Morgenröthe-Rautenkranz im Vogtland.