Chemnitzer Weihnachtsmarkt schließt seine Pforten

Am Mittwoch konnten die Chemnitzerinnen und Chemnitzer ein letztes Mal über den Weihnachtsmarkt spazieren.

Rund um das Rathaus boten mehr als 170 Stände noch einmal Glühwein. kulinarische Leckerbissen und Weihnachtsgeschenke an.

In diesem Jahr fielen nur am Eröffnungswochenende ein paar Schneeflocken.

Das konnte die Weihnachtsstimmung der Besucher jedoch nicht trüben.

Interview: Irina Neumann, Marktleiterin Chemnitz

Auf eine Tradition des Weihnachtsmarktes mussten die Chemnitzerinnen und Chemnitzer in diesem Jahr leider verzichten.

Der traditionelle Türmerruf, der täglich das Ende des Markttages eingeläutet hatte, erklang in dieser Adventszeit nicht.

Denn im Mai dieses Jahres war der Türmer der Stadt Stefan Weber verstorben.

Bis jetzt hat die Stadt noch keinen Nachfolger für diese Tradition gefunden.

Interview: Irina Neumann, Marktleiterin Chemnitz

Bereits kurz nach Ende des Marktes am Mittwochabend werden die ersten Buden abgebaut.

Die 30 Meter hohe Chemnitzer Weihnachtsfichte wird noch etwas länger auf dem Marktplatz stehen bleiben.

Sie wird erst im Laufe des Januars vom Grünflächenamt gefällt.