Chemnitzer Wildpferd stirbt im Leipziger Zoo

Im Leipziger Zoo hat sich ein Chemnitzer Wildpferd offenbar aus Heimweh den Schädel eingerannt.

Das Tier starb laut Morgenpost an seinen Kopfverletzungen.

Der Chemnitzer Tierpark hatte den Hengst nach Leipzig ausgeborgt, weil er dort für Nachwuchs sorgen sollte. Das Pferd drehte im Stall durch und rannte gegen Wände und Gitter.

Mit dem SACHSEN FERNSEHEN Newsletter sind Sie immer top informiert!