Chemnitzer Wölfe schlittern am Sieg vorbei

Für die Chemnitzer Box-Wölfe ist der Traum vom Oberliga-Finale geplatzt.

Trotz Heimvorteil gelang es ihnen am Samstag nicht, den ungeschlagenen Spitzenreiter vom BC Cottbus zu bezwingen. Die Chemnitzer mussten eine 10:13-Niederlage einstecken. Trainer Olaf Leib musste zum einen auf Staffelkapitän Ronny Beblik verzichten, der vom Top-Team-Trainingslager auf Kuba mitfieberte. Außerdem mussten mit den kurzfristig verletzten Robin Zipper und Benjamin Börner zwei weitere Leistungsträger ersetzt werden.

Sie wollen keine Sport-Meldung mehr verpassen? Ganz einfach: Hier können Sie sich bei unserem kostenlosen Newsletter anmelden!

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar