Chemnitzer Zentrum: Polizei fahndet nach Sexualstraftäter

Vier Fälle sexueller Nötigung wurden von einem bisher unbekannten Mann verübt, nach dem seit Freitag öffentlich gefahndet wird.

Am 31. August, einem Donnerstag, wurde eine 26-Jährige von dem Unbekannten angegriffen. Sie stieg an jenem Tag gegen 07.30 Uhr aus ihrem Pkw, den sie an der Fritz-Reuter-Straße abgestellt hatte. Als sich die Frau kurz vor der Schulhof-Einfahrt der Annenschule befand, hielt der Täter sie plötzlich von hinten fest. Die Frau war bewegungsunfähig, sodass er sexuelle Handlungen an ihr vornahm. Als das Opfer sich wehrte, ließ der Mann los und floh in Richtung Bernsbachplatz. Aus Angst brach die Frau die Verfolgung ab.
Im Rahmen der Polizeiermittlungen wurde bekannt, dass der Unbekannte bereits seit 2004 in drei Fällen auf der Waplerstraße, der Elsasser-/Treffurthstraße und der Wilhelm-Raabe-Straße ähnlich gehandelt hat. In allen Fällen beschreiben die Opfer den Täter in gleicher Weise.
Der Unbekannte ist etwa 40 Jahre alte und circa 1,65 Meter groß. Sein Gesicht ist rund, die Haare sind kurz und schwarz gelockt. Seine Statur ist kräftig. Er trägt einen schwarzen Vollbart. Bei der Tat am 31. August trug der Täter eine lange schwarze Regenjacke mit blauen Seitenstreifen. Möglicherweise wohnt oder arbeitet der Täter im Umfeld der vier Tatorte, die sich alle zwischen 06.00 und 08.00 Uhr ereigneten.

Hinweise nimmt jede Polizeidienststelle entgegen!

Reden Sie mit! Wir wollen Ihre Meinung wissen…

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar