Chemnitz/Thum: Mit gestohlenem VW unter Alkohol zwei Unfälle gebaut

Gegen 3.30 Uhr wurde die Polizei in der Nacht zum Sonntag zur Bahnhofstraße/Zschopauer Straße gerufen, weil ein VW Touran auf ein Taxi (Mercedes Vito) gefahren und dann geflüchtet war.

Der Taxifahrer (41) hatte das Auto bis zur Straße der Nationen verfoklgt. Weil der flüchtige VW jedoch mehrfach bei „Rot“ fuhr, musste der Taxifahrer aufgeben.

Die Besatzung eines Streifenwagens nahm zur gleichen Zeit die Fahndungsdurchsage auf und fuhr von der Augustusburger Straße auf die Straße der Nationen. Etwa 50 Meter vor der Kreuzung Georgstraße sahen die Beamten, wie der VW mit hoher Geschwindigkeit aus Richtung Busbahnhof in die Georgstraße abbog, ins Schleudern geriet und gegen ein Geländer der dortigen Haltestelle prallte.

Die Polizisten bargen den 26-jährigen Fahrer und seinen 21-jährigen Beifahrer leicht verletzt aus dem Auto und riefen die Retter. Beide waren erheblich alkoholisiert. Ein Atemalkoholtest beim Fahrer war nicht möglich, sodass eine Blutentnahme angeordnet wurde. Der 26-jährige Fahrer wurde vorläufig festgenommen.

Am VW Touran war ein Schaden von rund 6.000 Euro entstanden. Das Fahrzeug musste abgeschleppt werden. Die Untersuchungen waren am Sonntagmorgen noch nicht abgeschlossen, als die Besitzerin eines VW Touran den Diebstahl ihres Autos vom Markt in Thum meldete. Als sie die Kennzeichen durchgab, mussten ihr die Beamten sagen, dass das Auto mit Unfallschäden in Chemnitz steht.

Gegen den Fahrer und den Beifahrer wird wegen des Verdachts des besonders schweren Diebstahls ermittelt. Um an die Autoschlüssel zu kommen, war die Bürotür in einem Haus am Markt aufgebrochen worden. Der 26-Jährige befindet sich noch in Polizeigewahrsam.