Chris Carter verlässt NINERS

Chemnitz – US-Boy Chris Carter verlässt die NINERS Chemnitz. Er wird Sachsens beste Korbjäger verlassen und sich einem ambitionierten Ligakonkurrenten anschließen.

© Sachsen Fernsehen

Dies teilte der Verein (2. Basketball-Bundesliga ProA) in dieser Woche mit.

„Chris hat eine grandiose Saison gespielt, weshalb wir ihn sehr gern gehalten hätten und mit unserem Angebot bis an die finanzielle Schmerzgrenze gegangen sind. Allerdings rückte er durch seine starken Leistungen auch in den Fokus deutlich zahlungskräftigerer Clubs, mit denen wir letztlich nicht mehr mithalten konnten“, sagt NINERS-Geschäftsführer Steffen Herhold und ergänzt: „Wir wünschen Chris natürlich alles erdenklich Gute für seine weitere Karriere und freuen uns, ihn nächste Saison noch mindestens einmal in der Hartmann-Halle zu sehen.“

Nun heißt es für die NINERS einen adequaten Ersatz zu finden. Der Verein ist hierzu bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit mehreren Kandidaten.

Chris Carter kam letzten Sommer aus Odessa nach Chemnitz und avancierte bei den NINERS umgehend zu einem der wichtigsten Leistungsträger. So bestritt er alle 40 Pflichtspiele und legte dabei durchschnittlich 12.4 Punkte, 5.7 Assists, 4.2 Rebounds sowie 2.1 Steals auf.

Die 2. Liga kürte den Shooting-Guard im März zum Spieler des Monats, während ihn das Internetportal „Eurobasket“ sogar ins „All-Defensive-Team“ und „ProA 3rd Team“ wählte.

(Quelle: NINERS Chemnitz)