Christopher Street Day in Leipzig

Tausende Schwule und Lesben demonstrierten am Samstag in der Leipziger Innenstadt für mehr Toleranz sowie für die gesellschaftliche Gleichstellung von Homosexuellen. Der Christopher Street Day stand auch in diesem Jahr wieder unter dem Motto „Homophobie ist heilbar“.

Im Mittelpunkt steht in Leipzig vor allen Dingen die politische Botschaft. Die Demonstration zum CSD soll an die Ursprünge der Bewegung vor 40 Jahren in New York erinnern. Schirmherr war in diesem Jahr der international bekannte Kölner Comiczeichner Ralf König. Der Umzug war der Höhepunkt der CSD-Woche in Leipzig mit mehr als 30 Veranstaltungen, mit denen Vorurteile gegenüber Schwulen, Lesben, sowie Bi-und Transsexuellen abgebaut werden sollen.