City Management Dresden gegen Elbe-Park-Erweiterung

„Die Absicht der Elbe-Park-Betreiber, über die schon genehmigte Erweiterung um ca. 18.500 qm auf 102 000 qm VK-Fläche insgesamt hinaus jetzt auch auf der anderen Straßenseite weiter zu bauen, konterkariert die Innenstadtentwicklung“, so dasCity Management Dresden.

Das City Management spricht sich strikt gegen die neuerliche Vergrößerung von ca. 8000 qm VK-Fläche aus. Außerdem ist City Management Dresden gegen die Umnutzung von 8000 VKFläche für aperiodische Sortimente wie Möbel zu innenstadtrelevanten Sortimenten im Elbe- Park und damit gegen den Ausbau des einstigen Fachmarkt-Centers zu einem klassischen EKZ mit einem hohen Anteil an innenstadtrelevanten Sortimenten, insbesondere Bekleidung und Schuhe.

Politik und Stadtverwaltung sollten ihre Ankündigungen, die Innenstadt zu fördern, nicht durch weitere Ausbauzusagen an den Elbe-Park torpedieren. Am 4. Juli 2008 hat der Stadtrat ohne Gegenstimme und mit nur einer Stimmenthaltung das Planungsleitbild Innenstadt beschlossen, dass die strategische Grundlage für die stadträumliche Entwicklung der Dresdner Innenstadt bildet. Im Planungsleitbild Innenstadt heißt es: Die weitere bauliche Vervollständigung der fragmentierten Innenstadt wird nur gelingen, wenn die Innen- gegenüber der Außenentwicklung absoluten Vorrang erhält. Hierfür sind klare Weichenstellungen bei Neuansiedlungen von innenstadtrelevanten und insbesondere auch oberzentralen Angeboten und Nutzungen erforderlich.

Das City Management Dresden begrüßt die gegenwärtigen Aktivitäten hinsichtlich der Errichtung des neuen EKZ Centrum-Galerie und der Erweiterung der Altmarkt-Galerie sowie weiterer Läden in der City. Hierdurch erfährt die Innenstadt eine Stärkung ihrer Bedeutung als Einkaufsstandort.

++

Mehr dazu erfahren Sie in der Drehscheibe Dresden, stündlich ab 18 Uhr auf DRESDEN FERNSEHEN.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar