Clara Schumann im Briefmarkenformat

Leipzig - Clara Schumann ziert (erneut) eine Briefmarke. Anlass ist der 200. Geburtstag der Leipziger Komponistin. Sie hat einen Wert von 1,70 Euro und entspricht damit dem Porto eines internationalen Kompaktbriefes. Gedruckt wurde die Briefmarke in einer Auflage von 3,5 Millionen Stück.

Clara Schumann hat es 200 Jahre nach ihrer Geburt wieder auf eine Sonderbriefmarke geschafft. Das kleine Sammlerstück wurde nun anlässlich des Festjahres "Clara19" feierlich präsentiert. Leipzigs Bürgermeister und Beigeordneter für allgemeine Verwaltung, Ulrich Hörning, freut sich über die Strahlkraft der kleinen Briefmarke. " Es ist ein toller Moment für die Stadt Leipzig, dass 'unsere Tochter' mit einer Briefmarke geehrt wird und damit auch als eine Kulturbotschafterin in die Welt gehen kann."

"Meine Kunst Lasse ich nicht liegen, ich müsste mir ewige Vorwürfe machen" ist neben dem Portrait von Clara Schumann zu lesen. Das Zitat stammt aus ihrem Tagebuch und soll noch einmal die Bedeutung ihres Lebens und ihrer Werke hervorheben.

© Leipzig Fernsehen

Die Briefmarke wurde von Professor Matthias Beyrow und Constanze Vogt gestaltet. Sie hat einen Wert von 1,70 Euro und entspricht damit dem Porto eines internationalen Kompaktbriefes. Gedruckt wurde die Briefmarke in einer Auflage von 3,5 Millionen Stück.

Sie ist eine von vielen Sondermarken, die jedes Jahr auf den Markt kommen, erklärt Werner Gatzer, Staatssekretär beim Bundesminister der Finanzen.

"Es gibt jedes Jahr rund 500 bis 600 Vorschläge aus unterschiedlichen Bereichen. Ein so genannter Programmbeirat schaut sich alle Vorschläge an und entscheidet dann, welche rund 50 Briefmarken im Jahr herausgegeben werden."

Speziell am Tag der Präsentation gab es die Briefmarken bereits in einem Sonderpostamt im Neuen Rathaus zu kaufen. Für alle anderen gibt es sie ab sofort in jeder Poststelle oder über das Internet.