Clausnitz-Prozess vorläufig eingestellt

Freiberg – Das Amtsgericht Freiberg hat im sogenannten Clausnitz-Prozess das Verfahren gegen zwei Männer vorläufig eingestellt.

 

Diese hatten am 18. Februar 2016 im Bereich der Flüchtlingsunterkunft einen Bus mit Flüchtlingen an der Weiterfahrt gehindert und die Straße mit ihren PKW blockiert. Der Busfahrer zeigte sie daraufhin wegen Nötigung an.

Nun hat das Amtsgericht Freiberg den Prozess gegen Zahlung einer Geldauflage vorläufig eingestellt. Da die Angeklagten nicht vorbestraft sind, bestehen laut Amtsgericht keine Anhaltspunkte, dass sie künftig ähnliche Straftaten begehen. Außerdem erübrige sich durch den Verfahrensweg eine umfangreiche Beweisaufnahme.

Wenn die Geldauflagen pünktlich gezahlt werden, kann das Strafverfahren endgültig eingestellt werden, andernfalls wird das Verfahren fortgesetzt.