Clevere Seniorin fällt auf Enkeltrick nicht rein

Am späten Donnerstagvormittag klingelte bei einer Leipzigerin das Telefon – der Anrufer gab sich als Neffe aus.

Er gab vor, eine Eigentumswohnung gekauft zu haben und dafür noch 30.000 Euro zu benötigen, so die Polizei. Die 74-Jährige sagte ihm, dass sie so viel nicht habe und reduzierte die verlangte Summe auf die Hälfte.

Für den gleichen Tag wurde die Übergabe vereinbart. Gleich nach dem Telefonat informierte die clevere ältere Dame die Polizei.

Beamte observierten den Übergabeort, doch der Anrufer erschien nicht.

Die Ermittlungen dazu laufen.