Corona-Lockerungen in den kommenden Wochen möglich

Deutschland/Sachsen - Der Corona-Expertenrat der Bundesregierung hält Lockerungen der Corona-Maßnahmen in den kommenden Wochen für möglich, wenn bestimmte Bedingungen erfüllt sind. So steht es in der Stellungnahme des Rates, die am Sonntag veröffentlicht wurde.

© SF/Benedict Bartsch

Da in den kommenden Wochen u.a. ein Abfall der Omikronwelle zu erwarten ist, könnten vorausschauend Öffnungsstrategien geplant werden. Zu früh dürfe das allerdings nicht passieren, um einen erneuten Anstieg der Krankheitslast zu vermeiden. „Ein Zurückfahren staatlicher Infektionsschutzmaßnahmen erscheint sinnvoll, sobald ein stabiler Abfall der Hospitalisierung und Intensivneuaufnahmen und -belegung zu verzeichnen ist.“, heißt es in der Stellungnahme des Corona-Expertenrates der Bundesregierung. 

Wann es genau welche Lockerungen geben wird, ist aktuell noch nicht geklärt. Beispielsweise könnte die Maskenpflicht temporär aufgehoben werden. Dauerhafte Lockerungen seien aber erst absehbar, wenn die Impfquote deutlich höher ist. 

Ein umsichtiges und eigenverantwortliches Handeln der Bevölkerung sei zudem wichtig. Bund und Länder werden am kommenden Mittwoch mit Bundeskanzler Olaf Scholz über das weitere Vorgehen beraten. Auch ein Öffnungsplan wird thematisiert werden.