Corona-Notfallverordnung bis 14. Januar verlängert

Sachsen- Die sächsische Corona-Notfallverordnung ist um eine Woche verlängert worden. So wurde es am Dienstag bei der Kabinettspressekonferenz entschieden. 

© SACHSEN FERNSEHEN

Sachsen hat die aktuelle Corona-Notfallverordnung bis zum 14. Januar, um eine Woche, verlängert. Es bleibt also zunächst bei den geltenden Corona-Regeln. Das ist bei der Kabinettspressekonferenz am Dienstag entschieden worden. Die Corona-Zahlen in Sachsen schwanken derzeit. Zuletzt seien sie zurückgegangen, jetzt steigen sie erneut leicht. Man sei von dieser Entwicklung abhängig sowie von der Entwicklung der Omikron-Infektionswelle. In einer Woche habe man eine bessere Datenlage.

Auf Bundesebene wird noch in dieser Woche über die aktuelle Corona-Situation und den Fortgang der Pandemie getagt. Auch diese Beschlüsse müsse man abwarten. Am Freitag sollen die Eckpunkte der neuen Corona-Schutzverordnung in Sachsen feststehen. Verabschiedet werden soll diese dann am Mittwoch kommender Woche.