Coronavirus: Ausfall der Buchmesse trägt schwere Konsequenzen

Leipzig - Die Leipziger Buchmesse wurde auf Grund des Coronavirus abgesagt. Doch wie sind die Konsequenzen für Aussteller und die Besucher? Ist die Entscheidung gerechtfertigt? 

Seit 20 Jahren ist er mit seinem Stand auf der Buchmesse. Drei Monate lang hat er sich vorbereitet. Henrik Härtig trifft die Absage für die Buchmesse hart. Er hat seit 14 Jahren einen Comicladen in Leipzig und bezieht einen großen Teil seiner Einnahmen von der Buchmesse. Jetzt müssen die zahlreichen Pakete, gefüllt mit Comics wieder zurückgesendet werden. Eine eventuelle Absage hatte der Besitzer vom City Comics Laden schon befürchtet.

Bekommen Besucher ihr Geld für das Ticket zurück?

Abgesehen von den Ausstellern, sind auch etliche Messe-Besucher betroffen. Viele buchen schon Monate im Voraus Hotels, Bahntickets und natürlich auch das Messeticket. Doch es gibt genug Möglichkeiten, sich die Kosten zurück erstatten zu lassen. 

Die Absage der Buchmesse schiebt eine große Diskussion an. Viele halten das Handeln für überzogen. Großevents wie Konzerte oder Fußballspiele finden vorerst weiterhin statt.  
Vor allem Menschen im gehobenen Alter, müssen sich vor dem Coronavirus in Acht nehmen. Für die Jüngeren sind die Folgen einer Infektion weniger drastisch.