Coronavirus – Leipziger Buchmesse abgesagt

Leipzig - Die Leipziger Buchmesse in diesem Jahr wird abgesagt. Das hat eine Risiko-Bewertung im Neuen Rathaus am Dienstag nach Medienberichten ergeben. Am Montag wurde der erste Corona-Fall in Sachsen entdeckt.

Die Leipziger Buchmesse wird in diesem Jahr nach Medienberichten aufgrund des Coronavirus abgesagt. Dies ergab eine Risikobewertung in der Dienstberatung des Neuen Rathauses am Dienstagmittag. So berichtet es die Leipziger Volkszeitung am Mittag.

Demnach haben dies Oberbürgermeister Burkhard Jung, Vertreter des Gesundheitsamtes und Messeverantwortliche entschieden. 

Erst am Montag wurde die Pariser Buchmesse Ende März aus gleichem Grund abgesagt. Die Bundesregierung hatte kürzlich Großveranstaltungen keine generelle Absage erteilt, allerdings haben bereits mehrere Messeveranstalter ihre Termine in den Herbst verlegt. Die Internationale Tourismusbörse wurde bereits letzte Woche abgesagt.

© Leipzig Fernsehen
© Leipzig Fernsehen

Als erste Reaktion auf die Entscheidung befürwortete der Sächsische Wirtschaftsminister Dulig die Entscheidung: "Die Absage der diesjährigen Leipziger Buchmesse ist eine sehr verantwortungsvolle Entscheidung. Seit Tagen stehen wir mit der Messeleitung im direkten Gespräch, ob das Risiko, die Messe stattfinden zu lassen, tragbar ist oder nicht.

Ich bedauere sehr, dass diese beliebte Publikumsmesse, welche jährlich rund 280.000 Buchfreunde nach Leipzig zieht, in diesem Frühjahr nun nicht stattfinden kann. Die Entscheidung der Stadt Leipzig, des dortigen Gesundheitsamtes und der Messeleitung zur Absage war eine verantwortungsvolle Abwägung zwischen wirtschaftlichen und kulturellen Aspekten und denen des Gesundheitsschutzes der Besucher, der Aussteller und der Mitarbeiter der Leipziger Messe GmbH sowie der Bevölkerung."

Oberbürgermeister Burkhard Jung betonte in einer Stellungnahme der Stadtverwaltung, dass die Gesundheit der Bürger an erster Stelle stehen würde: „Die Entscheidung über die Absage der Leipziger Buchmesse wurde auf Grundlage der Empfehlung der zuständigen Fachbehörden getroffen. Sie allein verfügen über die notwendigen Fachkenntnisse und Kompetenz zur Lagebeurteilung.“ 

Wir bedauern zutiefst, dass wir diesen Schritt gehen und die beiden Messen absagen müssen. Solch eine schwere Entscheidung mussten wir in den letzten sieben Jahrzehnten der Leipziger Buchmesse noch nie treffen.
Sie ist bitter für uns und für die gesamte Buchbranche. Ich danke allen Ausstellern, Partnern und Besuchern, die uns die Treue halten. Wir bitten sie jetzt um Verständnis und wir freuen uns, wenn wir uns zur nächsten Leipziger Buchmesse am 18. bis 21. März 2021 wiedersehen.“, bedauert der Direktor der Leipziger Buchmesse Oliver Zille die Entscheidung zur Absage.

© Leipzig Fernsehen