Couragierter Zeuge schnappt zwei Fahrraddiebe

Zwei Diebe im Alter von 33 und 34 Jahren sind am Montag nach einem Diebstahl von Fahrrädern im Gelände eines Krankenhauses an der Fetscherstraße in Dresden gestellt worden.+++

Aus dem Polizeibericht: 

Zeit:        22.03.2011, 13.15 Uhr festgestellt
Ort:        Dresden-Johannstadt

Gestern Mittag fuhr ein 26-jähriger Dresdner mit seinem Fahrrad auf dem Gelände des Krankenhauses. Vor einem Haus fielen ihm zwei Männer auf, welche sich auffällig verhielten. Sie standen direkt an einem Abstellplatz für Fahrräder, spähten die Umgebung aus und hatten beide Rucksäcke bei sich.

Daraufhin beschloss der Dresdner das weitere Geschehen von der ersten Etage eines Hauses zu beobachten. Die gute Perspektive machte ihn zwangsläufig zum Zeugen eines Fahrraddiebstahles. Er sah wie einer der Männer mit einem Bolzenschneider ein Fahrradschloss durchtrennte.

Dies war Anlass genug den Dieben das Handwerk zu legen. Der junge Mann alarmierte die Polizei und nahm die Verfolgung auf. Es gelang ihm einen Dieb einzuholen und bis zum Eintreffen der Polizei festzuhalten. Sichtlich reumütig ergab er sich und lies sich von den Beamten widerstandslos festnehmen.

Den zweiten Dieb stellte der couragierte Zeuge an einem Supermarkt am Tatzberg. Das soeben gestohlene Fahrrad und den Rucksack hatte er zwischenzeitlich versteckt. Wie sich später herausstellte, diente ein auf dem Supermarktplatz abgestellter Transporter als Versteck für das Diebesgut. Bei der Durchsuchung des Fahrzeuges fanden die Beamten weitere hochwertige Fahrräder der Marken Specialized, Cube, Kettler und Focus. Insgesamt stahlen die Diebe fünf Fahrräder. Zwei Räder konnten bereits wieder an ihre Eigentümer übergeben werden.

Die beiden tschechischen Staatsbürger müssen sich nunmehr wegen Diebstahls in einem besonders schweren Fall verantworten.

50-Jährige beraubt – Zeugenaufruf

Zeit: 21.03.2011, 20.10 Uhr
Ort: Dresden-Striesen

Gestern Abend raubte ein Unbekannter einer 50-Jährigen die Handtasche.

Die Dresdnerin war zu Fuß auf der Borsbergstraße in Richtung Fetscherplatz gelaufen. Um zur Straßenbahnhaltestelle zu gelangen, wollte sie die Borsbergstraße überqueren. Als sie am Straßenrand wartete, näherte sich ihr ein unbekannter Radfahrer von hintern. Er schubste die Frau und entriss ihr im selben Moment ihre Handtasche sowie einen Einkaufsbeutel. Die 50-Jährige kam zu Fall, blieb jedoch unverletzt. Sie verfolgte den Räuber, welcher mit dem Rad auf dem Gehweg der Fetscherstraße in Richtung Blasewitzer Straße flüchtete. An der Dürerstraße verlor sie ihn jedoch aus den Augen.

In der Handtasche der Frau befanden sich ein Mobiltelefon, Ausweise, Schlüssel sowie die Geldbörse mit rund 60 Euro Bargeld.

Der Räuber wurde als großer kräftiger Mann von sportlicher Statur beschrieben. Er war dunkel gekleidet und trug eine Jeans sowie ein Kapuzenshirt.

Die Dresdner Polizei fragt: Wer hat den Raub beobachtet? Wer kann Angaben zum Räuber oder seiner weiteren Fluchtrichtung machen? Hinweise nimmt die Polizei unter der Rufnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

Mutmaßliche Diebstähle vereitelt

Zeit: 22.03.2011, 00.01 Uhr
Ort: Dresden-Südvorstadt

Dank dem Hinweis einer aufmerksamen Dresdnerin gingen drei mutmaßliche Diebe in der Nacht leer aus.

Eine Anwohnerin der Mosczinskystraße hatte drei Jugendliche an der Reitbahnstraße beobachtet. Diese leuchteten mit Taschenlampen in abgestellte Pkw und prüften, ob diese verschlossen sind.

Alarmierte Polizeibeamte sahen das Trio auf der Prager Straße und konnten es schließlich am Bahnhof stellen. Nach der Kontrolle der Jugendlichen im Alter von 14, 17 und 19 Jahren ergaben sich weitere polizeiliche Maßnahmen.

Der 14-Jährige war als vermisst gemeldet wurden. Er wurde seiner Mutter übergeben. Gegen den 19-Jährigen lag ein Haftbefehl zum Jugendarrest vor. Er wurde zur JVA Dresden gebracht. Der 17-Jährige hatte ein gestohlenes Mobiltelefon bei sich. Es war Ende Februar mit einer Jacke aus einer Schule an der Pohlandstraße gestohlen worden.

14-Jähriger schwer verletzt – Polizei sucht Zeugen

Zeit: 18.03.2011, 19.00 Uhr
Ort: Dresden-Löbtau

Vergangenen Freitag wurde ein Jugendlicher (14) auf der Tharandter Straße/Ecke Kesselsdorfer Straße von drei Unbekannten angegriffen.

Der 14-Jährige wartete an dem Einkaufskomplex „Drei-Kaiser-Hof“ auf seine Freunde. In diesem Zeitraum wurde er von drei Unbekannten tätlich angegriffen. Kurz darauf kamen die Freunde des Junge hinzu und sahen noch, wie die Täter auf den am Boden liegenden Jungen einschlugen und eintraten. Als das Trio die Freunde ihres Opfers bemerkte, flüchteten sie.

Bei den drei Tätern handelt es sich um männliche Jugendliche, welche allesamt vermummt gewesen waren. Der 14-Jährige wurde schwer verletzt und musste stationär in einem Dresdner Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei sucht Zeugen, welche den Vorfall beobachtet haben oder Hinweise zu den Tätern geben können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Telefonnummer (0351) 483 22 33 entgegen.

++
Immer aktuell informiert – mit dem DRESDEN FERNSEHEN Newsletter!