CPSV Volleys bleiben ungeschlagen

Die Volleyballerinnen des Chemnitzer Polizeisportvereins haben am Samstag gegen den Dresdner SSV II ihre beeindruckende Siegesserie in der Regionalliga fortgesetzt.

Gegen den Tabellenzweiten aus der Landeshauptstadt gewannen die Chemnitzerinnen mit 3:1-Sätzen.

Die CPSV Volleys standen bereits vor der Partie als Meister und Aufsteiger in die 3. Liga fest. Dennoch wollten sie vor knapp 300 Zuschauern in der Sporthalle an der Forststraße auch im 18. Saisonspiel ihren 18. Sieg einfahren.

Zunächst zeigten aber die jungen Dresdnerinnen, dass sie keineswegs nur zum Gratulieren nach Chemnitz gekommen waren. Mit starken Angriffen von Außen und gutem Blockspiel hatten sie im ersten Satz leichte Vorteile und erspielten sich drei Satzbälle.

Doch die Volleys zeigten vollen Einsatz und kämpften sich zurück. Es entwickelte sich ein Krimi, bei dem die Chemnitzerinnen letztendlich mit 28:26 die Oberhand behielten.

Nachdem die CPSV Volleys die Gäste im zweiten Satz mit 25:15 regelrecht überrollten, fingen sich die Dresdnerinnen im weiteren Spielverlauf wieder. In einem dritten Satz auf Augenhöhe holten die Volleys erneut einen Rückstand auf, doch diesmal behielten die Gäste die Nerven und holten sich mit 25:23 den Anschluss.

Doch im vierten Satz zeigten sich die CPSV Volleys dann wieder souverän und sicherten sich die drei Punkte im Spitzenspiel. Dies war natürlich genau nach dem Geschmack der Anhänger und der Verantwortlichen.

Interview: Matthias Demmler, Marketing-Chef CPSV Volleys

Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga und dem sportlichen Neuanfang in der Regionalliga Ost haben die CPSV Volleys wieder Volleyball-Begeisterung in Chemnitz entfacht.

Mit Trainerin Dorota Gryka hat der Verein ein glückliches Händchen bewiesen. Sie hat aus erfahrenen und jungen Spielerinnen eine spielstarke Einheit geformt, die in dieser Form auch in der dritten Liga konkurrenzfähig wäre.

Dennoch haben die Volleys bereits weitere Verstärkungen im Blick – auch, um in der kommenden Saison möglicherweise bereits um den Aufstieg in die zweite Bundesliga mitzuspielen.

Interview: Matthias Demmler, Marketing-Chef CPSV Volleys

In zwei Wochen wollen die Volleys zunächst auswärts in Weimar drei Punkte holen. Am 9. April ist dann das Team aus Erfurt zu Gast. Mit einem Heimsieg wollen die Chemnitzerinnen dann mit ihren Fans den Aufstieg richtig feiern.

Dieser Beitrag ist leider noch nicht verfügbar